30. Juni 2022

Willkommenskultur ist eine Kultur der Vielfalt, eine Kultur der Gemeinsamkeit und eine Kultur der Verständigung. (Leitner 2016, S.6)

Inklusive Pädagogik ist ein pädagogischer Ansatz, dessen wesentliches Prinzip die Wertschätzung und Anerkennung von Diversität (= Unterschiedlichkeit) in Bildung und Erziehung ist. (wikipedia,28.06.2022)

Wenn man diese beiden Definitionen gelesen hat erklärt sich der Titel.

Ohne gelebter Willkommenskultur ist keine inklusive Pädagogik lebbar. Soweit so klar. Schwieriger wird es in der Frage: Was braucht es um sich Willkommen zu fühlen“. Dies Wahrzunehmen bedarf einer genauen Beobachtung des/der Einzelnen.

Uns Einzelne aber verbindet das Gemeinsame. Wir wollen uns willkommen fühlen.

Dass das gelingen kann wollen wir in der Stiftung:

Erentrudis Stiftung Willkommenskultur

Wahrhaft willkommen und angenommen sein, erzeugt Urvertrauen, dass für unsere Gesellschaft enormen Wert hat. Menschen, die Vertrauen haben in ein System, werden mitarbeiten und es mittragen. Dies gibt Sicherheit und diese Sicherheit und Geborgenheit bieten die Basis für eine gute Entwicklung.

Literatur:
Ankommen –Willkommenskultur in Kindergarten, Krippe und Hort, Hrsg. Barbara Leitner und Jutta Gruber,2016 Verlag das netz, Weimar.
https://de.wikipedia.org/wiki/Inklusive_Pädagogik [28.06.2022]

Beitrag Teilen: