St. Erentrudis Stiftung Salzburg
20. September 2023

Die Eingewöhnungszeit zeigt uns – wie auch der alljährliche Abschied am Ende der Kindergartenzeit – die Ambivalenz der kindlichen Gefühle ganz deutlich. Manche Kinder schreiten voller Tatendrang ins Gruppengeschehen, andere zögern, klammern am Hosenbein der Eltern und trauen sich nur mit Vorsicht aus der sicheren Umgebung der Eltern.

In unserem eingruppigen Kindergarten erleben gerade 13 Kinder diese aufregenden ersten Wochen im Kindergarten!

Mit viel Einfühlungsvermögen und im intensiven Austausch mit den Eltern versuchen wir, eine vertrauensvolle Bindung zu den Kindern aufzubauen, um ein sicheres Ankommen in der Gruppe zu ermöglichen.

Eine gleichbleibende, feste Tagesstruktur bildet hierfür einen verlässlichen Rahmen und gibt unseren „Mäuschen“ die nötige Orientierung im täglichen Miteinander – die Gruppenstruktur mit 25 Kindern unterscheidet sich doch markant vom familiären Umfeld, das die Kinder in der Regel gewohnt sind. Besonders gut funktioniert unser Partnerkinder-System: jedes ältere Kind übernimmt die Partnerschaft mit einem neuen Kind und hilft beim Wegräumen, beim Jause auspacken oder steht als Spielpartner zur Verfügung! Es ist besonders schön für beide Seiten und das Aufeinander warten am Morgen zeigt, mit welcher großen Verantwortung unsere „Großen“ diese Aufgabe übernehmen!

Illona Rattey, BA
Leiterin Pfarrkindergarten Gneis

Pfarrkindergarten Gneis

Beitrag Teilen: